Durch fischreiche Ernährung Vermeidung von Alzheime

Es wurden die Gehirne von 286 Teilnehmern einer prospektiven Studie nach deren Tod in Chicago untersucht.

Bei den Teilnehmern war der durchschnittliche Fischkonsum bekannt. Es zeigten sich umso seltener Veränderungen im Sinne einer Alzheimer-Erkrankung umso häufiger die Teilnehmer Fisch gegessen haben. Allerdings war die Quecksilberkonzentration im Gehirn mit vermehrtem Fischkonsum ebenfalls zugenommen. QUELLE: JAMA 2016; 315(5); 489-97

Im Blickpunkt
Archiv
Stichwortsuche

DIABETOLOGIE AM OSTKREUZ   

Neue Bahnhofstraße 27 / 10245 Berlin-Friedrichshain / Tel.: 030 - 2911 739

email